El Salvador

TEST Wasser ist Leben!

Einsatz für ein zentrales Menschenrecht

Hände mit Wasser

Steckbrief

Projektfokus
Menschenrecht auf Wasser
Zahl der Begünstigten
?
Spendenbedarf
63.725,00 Euro

Für uns kaum vorstellbar, aber in El Salvador Alltag: Viele Menschen haben keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Da es in zahlreichen ländlichen Regionen keine staatliche Wasserversorgung gibt, haben die Menschen mehr als 2.000 eigene, unabhängige Wassersysteme aufgebaut. Doch diese sind oft unterfinanziert und reichen häufig nicht aus, um den Wasserbedarf ihrer Gemeinden zu decken. Hinzu kommen Klimawandel, die Übernutzung der wichtigsten Wasserquellen und eine unzureichende und nicht nachhaltige Wasserpolitik. Vor allem fürchten die Menschen aber eine weitere Privatisierung des Wassers mit unabsehbaren Folgen für Zugang und Versorgung.

Warum ist das Menschenrecht auf Wasser in El Salvador bedroht?

Ist überhaupt genügend Wasser zur Verfügung?

El Salvador könnte genug Wasser haben. Mit 1.700 Millimeter Niederschlag regnet es deutlich mehr als in Deutschland. Und doch ist Wasser ein sehr knappes Gut. Nicht nur dass der Regen übers Jahr verteilt sehr ungleich fällt. Mit dem bereits deutlich spürbaren Klimawandel verstärken sich die Wetterextreme weiter – manchmal regnet es hunderte Millimeter an nur einem oder in wenigen Tagen, oder es bleibt selbst in der Regenzeit wochenlang trocken. Eine Katastrophe für die Landwirtschaft: Im Sommer 2018 ging in Teilen des Landes durch eine mehrwöchige Dürre die für die Menschen so wichtige Mais- und Bohnenernte komplett verloren.

Welche Rolle spielt die Politik?

Seit Jahren fehlt eine nachhaltige Wasserpolitik, die auf den Schutz der Wasserquellen und Wasserreservoirs zielt und außerdem allen Menschen im Land die lebenswichtige Grundversorgung mit sauberem Trinkwasser ermöglicht. Wer arm ist und in einem Stadtviertel oder in abgelegenen ländlichen Gemeinden ohne Zugang zur staatlichen Trinkwasserversorgung lebt, muss das Trinkwasser mitunter von privaten Wassertankwagen beziehen – und bezahlt dann mehr für das Wasser als diejenigen, die mit dem billigerem Leitungswasser ihre Gärten bewässern oder ganze Swimming Pools füllen.

Das Recht auf Wasser ist ein Menschenrecht!

Menschen in El Salvador wollen verhindern,  dass ihr Wasser zur Ware wird: Sie wehren sich gegen die drohende Privatisierung – und brauchen dabei Ihre Unterstützung!

Michael Krämer
Projekte El Salvador, Redaktion Südlink

Michael Krämer

030 / 420 8202-42

Corona-Hilfe: Stärken Sie die Schwächsten

Sie können etwas verändern

Es gibt viele Wege, sich für eine gerechte Welt zu engagieren - spenden ist eine davon.
Jede Spende hilft!